Prinzipien der Mediation

Mediationsverfahren sind flexibler als staatliche Gerichts- oder Schiedsverfahren. Die Parteien verständigen sich vor Beginn auf folgende Prinzipien:

  • Selbstverantwortung 

Die Parteien legen den Konflikt fest. Sie können die Streitpunkte jederzeit erweitern oder einengen. Sie allein entscheiden, welche Lösungsansätze verfolgt werden sollen.

  • Freiwilligkeit 

Die Parteien können zur Teilnahme nicht gezwungen werden. Sie haben das Recht, ein begonnenes Verfahren jederzeit zu beenden.

  • Vertraulichkeit 

Informationen und Kenntnisse, die im Laufe des Verfahrens offenbart werden, dürfen weder vom Mediator noch den Parteien nach außen gegeben oder verwendet werden.

  • Neutralität 

Der Mediator steht auf keiner Seite, sondern ist neutral. Er gibt mit seiner Verhandlungsführung allen gleich viel Raum.

  • Informiertheit 

Ein Konflikt kann nur gelöst werden, wenn alle relevanten Tatsachen bekannt sind. Über sie muss gesprochen werden.